Unser Patron, der Heilige Pankratius

KapelleDer 12. Mai ist der Gedenktag unseres Namenspatrons Um sein Leben und seinen Tod ranken sich viele Geschichten und Legenden. In Kurzform seine Heiligenlegende. Unser Namenspatron gilt als einer der Eisheiligen und wird auch zu den Nothelfern gezählt. Die Ritter und Erstkommunikanten rufen ihn als Ihren Schutzheiligen an, in Frankreich ist er auch der Patron der Kinder. In der Legende heißt es, dass Pankratius als Sohn eines vornehmen Römers um 290 in Kleinasien geboren wurde. Seine Mutter verstarb früh und er wurde von einem Onkel aufgenommen. Mit ihm zog er nach Rom Und sie traten der christlichen Gemeinde bei.

In Rom fanden zu dieser Zeit die grausamsten Christenverfolgungen statt. Pankratius wurde gefangengenommen. Der Kaiser verlangte von ihm, dem Christentum abzuschwören, aber der 14 jährige ließ sich nicht einschüchtern. So sprach Kaiser Diokletian das Todesurteil über Pankratius und ließ ihn öffentlich enthaupten. Die Schergen überließen den Leichnam den Hunden zum Fraß. Eine Christin nahm unter Lebensgefahr den Körper auf und trug ihn zur Via Aurelia, in die dortigen Katakomben, wo er beigesetzt wurde. Im Jahre 500 wurde über seinem Grab eine Kirche errichtet.